News & Presse

Velotraum - Keynote beim PM Camp Stuttgart / Blogparade Produkt & Projekt

21.04.2015 – Sie tragen Verantwortung für "ihre" Produkte - Produkt Manager. Als Akteure mit vielen in- wie externen Schnittstellen müssen sie unternehmerisch denken und handeln. Sie brauchen analytisches Verständnis, Eigeninitiative, Kreativität und Fachkompetenz. Um ein Produkt zu entwickeln und es mit Gewinn zu vermarkten, werden Überzeugungskraft, Moderation von Teams und die Fähigkeit, andere zu begeistern, zum Schlüssel des Erfolgs. Nur mit Gespür für Trends und engem Kontakt zu Wunschkunden können sie Markteinführung und -bearbeitung erfolgreich meistern. Zwei Praktiker plaudern aus dem Nähkästchen.

Das Umfeld eines Produkt Managers ist komplex, dynamisch und hat zahlreiche Unbekannte. Gemeinsam mit Menschen aus kleinen, mittelständischen und großen Unternehmen diskutieren wir Fragen, Herausforderungen und Lösungen von Produkt-Entwicklung, Markteinführung und Marktbearbeitung. Ich rufe insbesondere meine Community rund um FAHRRADkultur – die ja an sich schon sehr vielfältig ist :-) – auf, sich an unserer Diskussion aktiv mit Blogbeiträgen zu beteiligen.

Produkt und Projekt – Fragen und Ideenraum

Gemeinsam mit meinen Kollegen vom PM Camp Stuttgart (dazu gleich unten mehr) habe ich folgende Fragen als Anregungen formuliert. Ohne Anspruch auf Vollständigkeit sollen sie den Einstieg in die die Blogparade erleichtern:

  • Wie sind Produkt-Entwicklung und Projekt-Management verzahnt? Was sind Best-Practices?
  • Warum ist in einer hyperaktiven Produkt-Welt die langfristige Planung von Projekten nur noch schwer möglich? Wie dienen uns dabei agile Methoden?
  • Wie fördern agile Methoden den notwendigen Mut und das Selbstvertrauen der Mitarbeiter, um neue innovative Produkte – und keine MeToo’s – zu entwerfen und umzusetzen?
  • Wie sieht eine Skalierung bei großen Produkt-Entwicklungsprojekten aus, wo doch das Wachstum eines einzelnen Teams begrenzt ist? Was ist dafür notwendig und wie funktioniert das?
  • Unternehmen, die die Fähigkeit besitzen, Wissen schneller und effektiver zu generieren und anzuwenden, sind im Vergleich zu Wettbewerbern eher in der Lage, Innovationen rascher und erfolgreicher zu entwickeln. Wie kann das gelingen? Welche Rolle spielen dabei das Produkt- und das Projekt-Management? Welche Rolle spielt dabei die Agilität?
  • Wie passt die Quasi-Regelfreiheit agiler Methoden in unsere heutige Produkt-Welt? Ist mit agiler Methoden überhaupt eine Planung möglich? Schaffen agile Methoden nicht nur Unruhe und Probleme?
  • Warum stellt sich die heile Welt trotz agiler Methoden so schwer ein? Es ist wie mit gesundem Essen, viele wissen, wie es geht, aber trotzdem fällt das Einhalten den meisten zu schwer?

Darüber hinaus habe ich mich via madiko ebenfalls mit dem Thema befasst und meine eigenen Gedanken und Fragen formuliert. Guckst Du bitte hier: Kein Produkt ohne Projekt? Aufruf zur Blogparade. Danke.

Lass Dich gern von unserem “Fragen & Ideenraum” inspirieren. Auch Beispiele – gelungen oder auch nicht – aus Deiner Praxis werden immer gern gelesen und verlinkt. Ich werde in regelmäßigen Abständen die Blogbeiträge zusammenfassen und veröffentlichen. Je vielfältiger die Ideen und je kontroverser die Diskussionen – desto besser! Vor allem freue ich mich über Beiträge aus kleinen und mittelständischen Unternehmen.

Ich unterstütze auch gern beim Publizieren, wenn Schreiben nicht so Dein Ding ist, Du Dich aber an der Diskussion gern beteiligen magst. Dann können wir auch gern ein Interview führen. Bitte buche dafür einen Termin in meinem Kalender. Mein Honorar für diesen Rückenwind zahlst Du nach eigenem Ermessen – wir reden vorab darüber.

Impulsgeber aus IT und Fahrrad-Manufaktur beim PM Camp Stuttgart

Wer sich für seinen Blogbeitrag inspirieren lassen möchte, dem sei das PM Camp Stuttgart empfohlen. Das PM Camp ist ein BarCamp zum Thema Projekt Management. Mit einem internationalen Team organisieren wir in diesem Jahr acht (vermutlich sogar zehn) dieser PM Camps in ganz Europa (Deutschland, Österreich, Schweiz, Spanien).

Unser Ziel ist es, Projekt Management Know-how aus der Elite der oberen Chef-Etagen in alle Teile einer Firma zu tragen. Daher stellen wir unser Wissen frei zur Verfügung und fördern den interdisziplinären Austausch über alle Branchen hinweg. Mehr erfahren: www.pm-camp.org.

Den Auftakt der PM Camps 2015 machen wir in Stuttgart: Stuttgart.PM-Camp.org. Wir werden uns ein Unkonferenz-Programm zu diesem Themenfeld individuell zusammenstellen und kontrovers diskutieren. Den Einstieg in die jeweilige Session-Planung der PM Camp-Tage geben uns zwei Praktiker. Wir freuen uns sehr, Stefan Stiener, Velotraum GmbH + Co.KG, und Dr. Sven Tiffe, Google Germany GmbH, als Impulsgeber gewonnen zu haben.

Im Blogbeitrag Mit Unikaten in Serie? Stefan von Velotraum im Spannungsfeld von Produkt & Projekt erfährst Du mehr über Stefan. Morgen besuche ich ihn in Weil der Stadt. Ich freue mich, mehr über Herstellung von personalisierten “Fahrrad-Träumen” in seiner Fahrrad-Manufaktur plus den Handel mit den Fahrrad-Unikaten zu erfahren.

Was wir heute schon für die Impulsvorträge versprechen können: Es wird hoch interessant, wenn die beiden aus ihrer Praxis berichten und munter aus dem Nähkästchen des Großkonzerns bzw. des gestandenen schwäbischen Mittelstands plaudern.

Mich interessiert dabei vor allem: Was können die Fahrradhersteller von den IT-Spezialisten lernen – und umgekehrt. Aufgrund der aktuellen Anmeldungen können wir sagen: Die Ideenvielfalt ist sehr groß. Wir haben aus den unterschiedlichsten Branchen Teilnehmer für die Unkonferenz gewinnen können – aus dem Maschinenbau, Mobilität, Energie, InformationsTechnologie, Dienstleistungen.

Du hast Dein Ticket bereits? Weitermachen!
Oder doch noch nicht? Dann aber hurtig: Jetzt anmelden und Ticket sichern.

Wer leider nicht direkt vor Ort dabei sein kann, sollte sich für den 8. und den 9. Mai jeweils in der Zeit von 9:00 bis 10:30 Uhr Zeit für unseren Livestream nehmen… ;-) Ich werde rechtzeitig den Link bloggen und auch twittern.

Laufzeit der Blogparade & sonst so

Bei dieser Blogparade kann jeder mitmachen, der einen eigenen Blog hat. Was eine Blogparade ist und wie das so generell funktioniert wird hier ganz gut beschrieben. Wichtig dabei ist, dass Du in Deinem Artikel auf diese Blogparade Produkt & Projekt Bezug nimmst und in Deinem Artikel auf diesen Artikel hier verlinkst. Bitte schaue für mehr Details auch unbedingt noch mal in den Aufruf via madiko rein: Kein Produkt ohne Projekt? Aufruf zur Blogparade. Danke.

Sobald Du einen Beitrag veröffentlicht hast, freue ich mich über einen Hinweis mit Link per Mail.

Ende Mai werde ich spätestens die erste Zusammenfassung von Blogbeiträgen veröffentlichen. Ich würde mich freuen, wenn zahlreiche Fahrrad-Enthusiasten aller Branchen mit dabei wären. Besten Dank!

Wer keinen eigenen Blog hat, ist eingeladen seinen Artikel direkt an mich zu senden und hier (mit Bezug zum Fahrrad) – oder drüben via madiko (wenn kein ausdrücklicher Bezug zum Fahrrad) – als Gastautor zu publizieren.

Weiterlesen & die ersten Blogbeiträge

Bleib neugierig,

In eigener Sache

Ich suche Kooperationspartner! Mein Ziel ist, mit FAHRRADkultur den vielen Alltagsradlern eine Plattform für ihre Ideen, ihre Projekte und Initiativen plus ihre Motivation, täglich mit dem Rad zu fahren, Gesicht und Rückenwind zu geben. Es würde mich riesig freuen, Förderer und Impulsgeber für die Reportagen zu gewinnen. Denn am liebsten würde ich mindestens eine Reportage pro Monat hier veröffentlichen.

Jeder Beitrag zählt! Für den Anfang würde mir auch helfen, wenn Du Dich am freien Crowdfunding für unsere Initiative Lebens- & Arbeitswelten mit Zukunft mit einen kleinen Beitrag beteiligst. Bitte schreibe dann ins Kommentarfeld “FAHRRADkultur”. Mehr über mein Vorhaben und wie Du Dich beteiligen kannst gern im persönlichen Gespräch.

Und was natürlich auch immer hilft: Weitererzählen ;-)
Vielen Dank!

Dieser Artikel wurde verschlagwortet mit: PM Camp, Stuttgart, Projekt, Produkt, BarCamp, Projekt Management, Produkt Management, Produktentwicklung, Markteinführung, Marktbearbeitung, Fahrrad, Manufaktur, Blogparade



Weitersagen heißt unterstützen

Ihnen gefällt dieser Artikel? Empfehlen Sie uns gern weiter in Ihrem Netzwerk. Vielen Dank!

Aus Gründen des Datenschutzes ist diese Funktion zum Teilen per default inaktiv. Mehr erfahren Sie über den Button i. Über das Zahnrädchen können Sie Ihre gewünschte Standard-Einstellung wählen.

FAHRRADkultur - Freude am Radfahren

Alltagsradler sind leistungsfähiger und fröhlicher. Gemeinsame Radtouren stärken den Teamgeist und beflügeln das Arbeitsklima. Die Bewegung an der frischen Luft weckt die Kreativität und stärkt gleichzeitig die Gesundheit, Zufriedenheit, Motivation und Zugehörigkeit zum Unternehmen.

Mit der Regelung, dass Fahrräder Kraftfahrzeugen steuer-rechtlich gleichgestellt sind, ergeben sich zudem völlig neue Möglichkeiten für das Betriebliche Mobilitätsmanagement.

Wir fördern daher die Freude am alltäglichen Radeln zur Arbeit und den damit verbundenen Marktchancen in allen Branchen. Für die Freude am Alltagsradeln.

Zündende Ideen für FAHRRADkultur

Entspannt zur Arbeit? Mit Begeisterung und hoher Leistung durch den Tag? Radfahren wirkt sich positiv auf das individuelle Wohlbefinden und die Gesundheit aus.

Lassen Sie uns gemeinsam RADkultur gestalten:

Neugierig geworden? Nehmen Sie Kontakt zu uns auf. Wir freuen uns!

Service

Webcode dieser Seite: 27

Diese Seite wurde verschlagwortet mit: FAHRRADkultur, Fahrrad-Kultur, Radkultur, Rad-Kultur, Rad, Fahrrad, betriebliches Mobilitätsmanagement, Mobilität, Lebensqualität, Freude, Arbeit, Wirtschaft, Sinn, Sinnvoll Wirtschaften, Nachhaltigkeit, Eco-Business, Social-Business, Gemeinwohl, GWÖ, Ökonomie, Umwelt, Strategie, effizient, ökologisch, sozial, leistungsfähig, kreativ, gesund